Alle meine Kekse

Der-Frühling-ist-da-Muffins

Hurra, der Frühling ist endlich da! Die Sonne lässt sich immer häufiger blicken, die Obstbäume fangen an zu blühen und die Vögel zwitschern um die Wette. Es ist Hochsaison bei der Vogelbalz und in diesem Jahr sind Blumenhüte hoch in Mode. Bei herrlichem Wetter versammeln sich die Piepmätze mit den schicken Kopfbedeckungen im Apfelbaum und bezirzen sich gegenseitig mit ihren schönsten Liedern. Aufgeregte Partnerwerbung macht natürlich auch ein bisschen Appetit. Da ist es gut, dass der Hasiback-Shop immer da ist, wenn man ihn braucht und köstliche Muffins bringt!

vogel-fruehling

Für 12 Der-Frühling-ist-da-Muffins brauchst du:

  • 80 ml neutrales Öl
  • 125 g weißen Zucker
  • 2 Eier
  • 170 g helles Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 150 g saure Sahne
  • 150 g Rhabarber (2 dünne Stangen)
  • Saft und Schalenabrieb einer Bio-Limette oder Bio-Zitrone
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • eine Prise Salz

Für die Verzierung:

  • 60 g Puderzucker
  • etwas von dem Limettensaft
  • gehackte Pistazien
  • gehackte, gefriergetrocknete Himbeeren oder Erdbeeren

 

So werden die Muffins gemacht (laut Rezept vom Hasiback-Shop)

  1. Zuerst putze den Rhabarber und schneide ihn in knapp 1 cm breite Stücke. Dicke Stangen kannst du vorher ein mal längs durchschneiden. Die Stücke in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser kurz überbrühen und danach gut abtropfen lassen.
  2. Dann nimm den Schneebesen und verquirle in einer Rührschüssel den Zucker mit den Eiern bis eine schöne, schaumige Masse entsteht. Quirle nun das Öl unter, danach die saure Sahne, den Saft einer halben Limette und den Abrieb der Schale.
  3. Vermische in einer anderen Schüssel das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz.
  4. Gib diese Mischung durch ein Sieb zu der Masse aus den flüssigen Zutaten. Schütte dann die Rhabarberstücke auf den Mehlberg. Mit einem Teigschaber kannst du nun die Zutaten vorsichtig vermischen. Aber nur so lange rühren, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind.
  5. Gib den Teig in 12 Muffinförmchen aus Silikon oder in ein gefettetes Muffin-Backblech.
  6. Nun dürfen die Muffins für etwa 25 Minuten in den Ofen – bei Umluft und 170 °C. Der Duft nach Frühling macht sich dann schon nach kurzer Zeit bemerkbar!
  7. Wenn die Muffins goldgelb aussehen und fertig gebacken sind, lasse sie auf einem Auskühlgitter abkühlen.
  8. Für die Verzierung siebe den Puderzucker in eine Schale. Gib 1 bis 2 EL vom Limettensaft hinzu und rühre gut um, bis ein zähflüssiger Zuckerguss entsteht. Der Guss sollte nicht zu flüssig sein. Sobald du den Guss auf ein Küchlein aufgetragen hast, bestreue es sogleich mit Pistazien und Beeren, denn der Zuckerguss trocknet sehr schnell auf der Oberfläche! Tipp: Du kannst etwas Eiweiß (etwa 1 EL) vor dem Backen der Muffins auffangen und mit in den Zuckerguss quirlen, dann wird er nach der Trocknung fest und schön weiß. Dann aber etwas weniger Saft nehmen, damit der Guss nicht zu flüssig wird.

Wenn die Muffins ganz fertig sind, sehen sie sehr hübsch aus und schmecken tun sie noch viel besser! Herrlich süß und säuerlich, fluffig und frisch, wie ein frisches Lüftchen an einem sonnigen Frühlingstag. Die Vögelchen auf dem Apfelbaum lieben diese Der-Frühling-ist-da-Muffins!

vogelhut

Noch keine Kommentare – schreib doch den ersten!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.