Alle meine Kekse

Hula-Bagels

Lisa Lizzards wunderbare Hula-Bagels

Lisa Lizzard und Ecki Echse haben heute etwas ganz Besonderes vor. Sie wollen Hula-Bagels backen. Hula-Bagels sind leckere, runde Brötchen, paniert mit vielen Körnern und einem großen Loch in der Mitte. Es erfordert schon ein bisschen Bäcker-Erfahrung um die Hula-Bagels zu backen, darum haben Lisa und Ecki sich extra viel Zeit dafür genommen. Ihr Tipp: Für Brötchen-Anfänger eignet sich das leichte Rezept von Affe Andis Bananenbatzen. Lisa Lizzard und Ecki Echse kaufen die nötigen Zutaten ein. Dann legen sie sich sorgfältig alle Zutaten und Werkzeuge in der Küche zurecht. Erst wenn alles gut vorbereitet ist, geht es los. Da sind Lisa und Ecki ganz pingelig!

 

Für 8 Hula-Bagels brauchst du:

  • Zu allererst: Zeit und Muße
  • 500 g Brötchenmehl, Weizen Typ 550
  • 50 g frische Hefe
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL flüssigen Honig
  • 2 TL Salz
  • 25 g weiche Butter
  • Für die Körnerkruste: Sesam-Samen, Mohn oder Sonnenblumen-Kerne
  • Zum Kochen: 1,5 l Wasser und 75 g einfachen, weißen Zucker

Das Besondere an den Bagels ist der köstliche, leicht süßliche Geschmack der Oberfläche, der durch das Bad im heißen Zuckerwasser entsteht. Der Hefeteig geht bereits im kochenden Wasser stark auf und wird im Ofen kaum mehr größer.

 

So werden die Hula-Bagels gemacht:

  1. Zuerst löse die Hefe im Wasser auf. Gib Honig und Salz hinzu und rühre alles gut um.
  2. Dann gib nach und nach das Mehl hinzu und verrühre alles mit einem Kochlöffel.
  3. Gib auch die weiche Butter dazu und knete dann alles mit dem Mixer mit den Knethaken. Der Teig muss 8 bis 10 Minuten geknetet werden bis er richtig schön geschmeidig ist.
  4. Danach decke ihn mit einem Küchentuch zu und lass ihn etwa 40 Minuten an einem gemütlichen, lauen Örtchen ruhen.
  5. Gib den Teig, der inzwischen ordentlich gewachsen ist, auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Teile ihn in 8 gleiche Stücke. Nun forme Kugeln aus den Stücken. Mit dem Stiel des Kochlöffels kannst du in die Mitte ein Loch drücken. Tipp: Spieße den Teigklumpen auf den Löffelstiel auf und schleudere ihn ein paar mal herum, so dass das Loch in der Mitte größer wird. Das macht Spaß – aber Vorsicht, dass der Teig nicht abrutscht und durch die Küche fliegt!
  6. Nun musst du mit etwas Geschick das Loch in der Mitte weiter bearbeiten. Forme und drücke mit den Daumen vorsichtig den Teig so, dass das Loch in der Mitte gut 5 cm Durchmesser hat. Das ist ein bisschen knifflig weil der Teig sich gern wieder zusammenzieht. Lege die fertigen Teigringe auf ein Backblech und lass sie noch einmal eine halbe Stunde ruhen.
  7. In der Zwischenzeit koche 1,5 l Wasser in einem großen Topf mit dem Zucker auf, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Lass es weiter leicht köcheln.
  8. Gib mit einem Schaumlöffel oder Pfannenheber einen Bagel in das kochende Zuckerwasser und lasse ihn von jeder Seite eine Minute kochen. Dabei gehen die Hula-Bagels auf wie dicke Schwimmreifen! Nimm dann den Bagel mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser. Lass ihn sehr gut abtropfen und wälze ihn vorsichtig von beiden Seiten auf einem Teller mit Sesam- oder Sonnenblumen-Körnern. Die Bagels dürfen dabei nicht zu doll gedrückt werden. Lege die fertigen Bagel-Rohlinge auf ein Backblech mit Backpapier. Tipp: man kann auch direkt auf das mit Backpapier belegte Backblech einige Körner streuen, die Teiglinge darauf legen und dann noch einmal Körner oben drauf streuen. So spart man sich das Wälzen und die Bagels werden weniger gedrückt.
  9. Die Bagels müssen dann bei 200-220 °C (Umluft 180-200 °C) ungefähr 20 bis 25 Minuten backen. Weil die Bagels recht schwer und voller loser Körner sind, kann man den Klopftest hier nicht so gut anwenden, um zu prüfen ob die Bagels fertig gebacken sind. Es erfordert Erfahrung mit dem Backen von Brötchen und gute Kenntnis über die Eigenschaften des Backofens. Lisa und Ecki sind jedoch alte Hasen in Sachen Backen und sie kennen ihren Ofen ganz genau!
  10. Lass die Bagels auf einem Auskühlgitter ganz abkühlen. Tipp: Die fertigen Hula-Bagels kann man übrigens sehr gut einfrieren. Am Abend vor dem Frühstück die Bagels zum Auftauen in eine Dose legen und morgens von beiden Seiten gut toasten – dann werden sie wie neu!

hulabagels-9

Hula-Bagels schmecken toll mit Butter und Marmelade, mit Schokocreme aber auch mit Frischkäse und Lachs, mit Wurst oder Käse… man kann sie einfach mit allem belegen, was man gerne mag und es passt immer! Und wenn man schlank genug ist, kann man mit den Bagels auch Hulahoop tanzen! So wie Lisa Lizzard und Ecki Echse.

Noch keine Kommentare – schreib doch den ersten!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere