Alle meine Kekse

Erwins Kartoffelbrötchen

Kartoffelkäfer Erwin weiß, wie man die Herzen der Damen erobert. Ob bei der Grillparty, zum Geburtstag oder einfach nur so – mit seinem Geheimrezept für Kartoffelbrötchen bekommt er jede Kartoffelkäferin rum!

Anlässlich Rias Blogevent zum zweiten Geburtstag ihres tollen Blogs www.fraustillerbackt.de, verrät Erwin dir das Rezept für seine verlockenden Brötchen. Denn zu einer richtigen „Geburtstags-Sommer-Grill-und Gartenparty“ gehören neben Kuchen, Salat, Würstchen und kalten Getränken, unbedingt auch leckere Brötchen als Unterlage für Kräuterbutter und feine Dipps. Oder man verputzt sie zum Frühstück am nächsten Morgen.

kartoffelbroetchen-3

Hier siehst du, was Erwin aus Kartoffeln alles machen kann. Aber Kartoffelbrötchen für die Kartoffelkäferin sind einfach am allerbesten!

Das brauchst du für 10 Kartoffelbrötchen:

  • 200 g gekochte Kartoffeln
  • 400 g Mehl (550er oder 1050er Weizenmehl, oder gern auch mit einem kleinen Anteil Vollkornmehl)
  • 200 ml Kochflüssigkeit von den Kartoffeln (ersatzweise Bier ist auch fein)
  • 25 g frische Hefe
  • 1 guter TL Salz
  • 1 EL Honig oder Sirup
  • ½ TL Schabziger Klee (Erwins Geheimgewürz, das die Brötchen unwiderstehlich macht)

 

Und so wird’s gemacht:

  1. Zuerst musst du die Kartoffeln gründlich zu Kartoffelbrei stampfen. Ein paar Stückchen dürfen aber durchaus noch zu sehen sein.
  2. Dann schütte die Kochflüssigkeit (oder das Bier) in eine Schüssel. Die frische Hefe hinein bröckeln und mit einem Kochlöffel umrühren, bis sie sich aufgelöst hat.
  3. Dann kommen Honig und Salz hinzu, nochmals gut umrühren und danach den Kartoffelbrei hinzufügen.
  4. In einer anderen Schüssel kannst du dein Mehl mit dem Schabziger Klee vermischen. Tipp: Schabziger Klee bekommst du im Reformhaus oder Bioladen.
  5. Gib nun das Mehl zur flüssigen Masse und knete es gut unter. Der Teig muss nur kurz und nicht so lange und gründlich geknetet werden, wie andere Hefeteige. Er bleibt auch recht feucht.
  6. Lasse den Teig eine halbe Stunde an einem gemütlichen Ort ruhen.
  7. Nun kannst du die Brötchen formen. Eine Anleitung wie man das gut hinbekommt, findest du hier (klick), bei Fischer Fratz’ Kutter-Bojen-Rezept.
  8. Du kannst klassische, längliche Brötchen formen. Oder runde Brötchen. Lasse die fertigen Teiglinge weitere 20 Minuten auf dem Backblech ruhen. Nach der Teigruhe werden die Brötchen eingeritzt. Die Länglichen bekommen in der Mitte einen Längsschnitt. Für die runden Brötchen hat Erwin einen tollen Tipp für dich: Nimm einen Apfel-Spalter und drücke ihn einmal fest auf das rund geformte Brötchen. Dann bekommen deine Brötchen ein cooles Fussball-Muster.
  9. Vor dem Backen pinsele die Brötchen mit etwas Milch oder Wasser ein. Stäube zum Schluss noch ein bisschen Mehl darüber.
  10. Zu guter Letzt werden die Kartoffelbrötchen etwa 20 Minuten bei 210 °C (Ober-/Unterhitze, vorgeheizt, mittlere Schiene) gebacken. Sie sind fertig gebacken, wenn man sie von unten anklopft und es hohl klingt. Schau mal, hier (klick) findest du den Klopftest für Brot und Brötchen.

kartoffelbroetchen-2kartoffelbroetchen-4

Hier zeigt Erwin dir, wie die verschiedenen Brötchenformen aussehen.

Und jetzt: Herzlichen Glückwunsch, liebe Ria, zu deinem zweijährigen Blog-Geburtstag von www.fraustillerbackt.de! Hab eine tolle Party!

1466539579

 

 

Und ganz zum Schluss bekommst du hier die Auflösung von Edis Affenkuchen-Rätsel:

edis-affenkuchen-3-L

Schon 8 Kommentare

  1. Ach wie toll. Danke für das schöne Rezept und diese Zeichnungen (flusenbärtiger Kartoffelkäfer rulez!). Leider steh ich nicht so sehr auf Kartoffelkäferinnen – aber ausprobieren werd ich das trotzdem. Auf die Brötchen, fertig – looooos!

    • Lotte sagt:

      Lieber Peter, besten Dank für deinen Kommentar! Bestimmt kann man mit diesen feinen Brötchen nicht nur Kartoffelkäferinnen beeindrucken 😉
      Es grüßt herzlich – die Lotte

  2. Liebe Lotte,

    vielen Dank für Deinen tollen Beitrag zu meiner Geburtstagsparty! Die Kartoffelbrötchen passen perfekt auf mein Buffet!

    Liebe Grüße, Ria

    • Lotte sagt:

      Hallo liebe Ria, vielen Dank, das freut mich sehr! Dann drücke ich mal die Daumen für jede Menge Sonnenschein zu all den feinen Sachen auf deinem Buffet. Viele herzliche Grüße, Lotte

  3. Mel sagt:

    Hallo Lotte,
    kann man den Teig auch vorbereiten und über Nacht ruhen lassen? Z.B., weil man die Brötchen zum Frühstück backen möchte, aber keine Lust hat, ganz so früh aufzustehen? 😉

    • Lotte sagt:

      Hallo Mel, das ist eine gute Frage! Viele Rezepte für Brötchen kann man nachts im Kühlschrank gehen lassen, wenn man die Hefemenge reduziert. Ob das bei den Kartoffelbrötchen klappt, habe ich noch nicht ausprobiert. Aber ich nehme das zum Anlass, um bald mal ein schönes Rezept für “Über-Nacht-Brötchen” zu posten. Denn dafür habe ich ein paar sehr nette Rezepte, die ich schon oft gebacken habe. Und viele Brote und Brötchen werden grade nach langer Gare im Kühlschrank besonders gut! Liebe Grüße von Lotte

  4. Laura sagt:

    Wunderschöner Blog mit tollen Artikeln, ich kese immer wieder sehr gern deine Beiträge und finde die Figuren total knuffig!
    Danke für den Artikel! 🙂

    Liebe Grüße
    Laura

    • Lotte sagt:

      Liebe Laura,
      vielen Dank für deine netten Worte! Ich freue mich sehr über dein Feedback und natürlich besonders, dass dir mein Blog gefällt und du öfters reinschaust 🙂
      Viele liebe Grüße aus Dortmund schickt dir
      Lotte

Schreibe einen Kommentar zu Ria von www.fraustillerbackt.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere