Alle meine Kekse

Holgers Salami-Kekse

Hund Holger liebt seine Salami-Kekse! Die schmecken nach feinen weihnachtlichen Gewürzen: Nelke, Ingwer und Zimt. Das Rezept hat Holger von Luise Sand, sie hat einen Blog mit vielen tollen Rezepten. Eigentlich sind diese Kekse dänische Gewürzkekse, die man in Dänemark häufig in der Weihnachtszeit backt. Aber weil man zuerst lustige Teig-Würste kneten muss und diese nachher wie eine Salami in Scheiben schneidet, hat Holger seine Lieblingskekse eben Salami-Kekse genannt.

 

Für etwa 100 Salami-Kekse brauchst du:

  • 300 g Mehl
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g braunen Zucker
  • 100 ml Zuckerrüben-Sirup
  • 125 g gehackte Mandeln
  • je 2 TL Zimt, Nelken und Ingwer, gemahlen
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz

So macht Hund Holger die Salami-Kekse:

  1. Verknete zuerst Butter, Zucker, Sirup, Salz, Zimt, Nelken und Ingwer mit dem Mixer in einer Schüssel.
  2. Nimm eine weitere Schüssel und vermische darin gründlich Mandeln, Mehl und Natron.
  3. Gib nun die Mehlmischung in die Schüssel mit der Mischung aus Butter, Zucker und den übrigen Zutaten.
  4. Vermische alles mit dem Mixer, so gut es geht. Knete den Teig zum Schluss mit der Hand bis er nicht mehr bröselig sondern geschmeidig ist.
  5. Jetzt teile den Teig-Klumpen in vier Teile und forme aus jeder Portion eine schöne Teig-Wurst mit etwa 4 bis 5 cm Durchmesser.
  6. Wickel die Teig-Würste ordentlich stramm in Frischhaltefolie ein. Die Würste müssen dann für eine ganze Weile in den Kühlshrank bis sie fest geworden sind. Mindestens eine Stunde oder aber bis zum nächsten Tag. Je fester der Teig im Kühlschrank wird, desto besser kann man ihn später in Scheiben schneiden. Tipp: Der Teig hält sich auch bis zu einer Woche im Kühlschrank frisch. Man kann den Teig sogar einfrieren!
  7. Nach dem Abkühlen nimm eine Teig-Wurst nach der anderen aus dem Kühlschrank und schneide sie mit einem scharfen Messer in Scheiben von maximal 3 mm Dicke. Am besten ist dafür ein großes, scharfes Küchenmesser geeignet – aber Vorsicht beim Schneiden!
  8. Die Scheiben legst du auf ein Backblech mit Backpapier, lass dabei etwas Abstand zwischen den Teig-Scheiben. Die Kekse müssen dann im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze 220 °C) nur 5 bis 7 Minuten gebacken werden. Du musst genau aufpassen, dass die Kekse nicht zu dunkel werden, das geht sehr schnell! Also beim Backen besser dabei bleiben und die Kekse unbedingt rechtzeitig aus dem Ofen holen! Wenn die Kekse grade aus dem Ofen kommen, sind sie sehr weich. Aber keine Sorge, sobald sie abgekühlt sind, werden sie fest.
  9. Diese Kekse schmecken sooo lecker zum Kaffee am Nachmittag. Wenn du sie mit deinen Freunden teilst, werden sie dich dafür lieben!

Tipp: Die Salami-Kekse kann man ganz gut in Keksdosen aus Blech aufbewahren. Und wenn man sie nicht alle ganz schnell aufgefuttert hat, halten sie sich bis weit nach Weihnachten frisch.

salami2

Schon 2 Kommentare

  1. Mel sagt:

    Genial: Vorm Backen sehen die Teig-Würste ja wirklich haargenau aus wie Salami! 🙂
    Fertige Kekse sind sehr lecker! (Nur ein ganz bisschen zu süß für mich. Nächstes Mal probiere ich es vielleicht mit etwas weniger Zucker.)

    • Lotte sagt:

      Hallo Mel,
      ja, ich finde die “Teig-Salamis” auch lustig! Wenn der Teig richtig kalt ist, lassen sie sich ja sogar genau so in Scheiben schneiden wie eine richtige Wurst. Die Kekse sind wirklich ziemlich süß, der Sirupanteil macht es sicherlich mit aus. Ich tunke sie total gerne in starken Kaffee, das neutralisiert es wieder ein wenig. Bestimmt geht das Rezept aber auch mit etwas weniger Zucker sehr gut.
      Liebe Grüße! Lotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere