Alle meine Kekse

Fischer Fratz’ Kutter-Bojen

Fischer Fratz fährt jeden Tag mit seinem Kutter hinaus aufs Meer um leckere Heringe zu angeln. Manchmal ist er sogar tagelang unterwegs um den Fisch-Vorrat für sich und die Familie aufzufüllen. So eine lange Reise auf hoher See macht Appetit. Großen Appetit! Damit Fratz immer etwas Gutes zu Futtern an Bord hat, backt er vor jeder Fisch-Reise eine ganze Menge dicker, runder, goldfarbener Brötchen, die aussehen wie dicke, runde, glatte Bojen. Darum nennt er seine Lieblingsbrötchen Kutter-Bojen!

 

Wenn Fratz angelt, kann die Zeit schon mal lang werden… dann raucht er sein Pfeifchen, isst ein Brötchen, schaut auf das Meer hinaus und träumt ein bisschen von seiner Liebsten… aber nun zum Rezept!

kutterbojen-e

Für 10 dicke, runde Kutter-Bojen brauchst du:

  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 250 ml Milch
  • 42 g frische Hefe
  • 1 Ei
  • 1 bis 2 EL Zucker
  • 1 guter TL Salz
  • 50 g Butter, sehr weich
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  •  zum Anpinseln direkt vor dem Backen: etwas Milch oder Eistreiche (schau hier, wie man Eistreiche macht)

 

Und so backt Fratz diese wunderbaren Brötchen:

  1. Zuerst löse die Hefe in der Milch auf.
  2. Füge dann den Zucker und das Salz hinzu und rühre es gründlich um. Dann das Ei dazu, und umrühren.
  3. Vermische das Mehl mit dem Kardamom in einer anderen Schüssel. Siebe es einmal durch. Durch den Kardamom bekommen die Brötchen ein besonders feines Aroma.
  4. Schütte nun langsam einen Teil des Mehls zum flüssigen Gemisch und rühre gut um. Gib die sehr weiche Butter dazu, und dann das restliche Mehl.
  5. Jetzt heißt es: Kneten. Tüchtig kneten! Mindestens 5 Minuten, besser aber 10 Minuten und das am liebsten von Hand!
  6. Lasse den Brötchenteig 30 bis 60 Minuten an einem gemütlichen, lauen Platz ruhen. Er sollte etwa doppelte Größe annehmen.
  7. Und hier kommt Fratz’ Geheimtipp für perfekte Bojen (siehe Abbildung in der Dia-Show): Teile den großen Teig-Batzen zuerst in 10 Portionen. Rolle die Portionen in den Händen und drücke diese Teigkugeln auf einer bemehlten Fläche platt. Falte die Ränder von aussen nach innen zur Mitte. Wenn alle Ränder eingeklappt sind, drehe das Brötchen rasch um. Und Bitteschön! Du bekommst ein wunderbar glattes, perfektes, rundes Brötchen!
  8. Lege die Brötchen auf ein Blech mit Backpapier und lass sie noch ein Viertelstündchen ruhen. Heize in der Zwischenzeit den Ofen auf 220 °C vor. Pinsel die Brötchen mit Milch oder mit Eistreiche an, dann bekommen sie eine wunderbare Farbe beim Backen. Nach 15 bis 20 Minuten sind die Brötchen fertig. Mach den Klopftest um zu prüfen, ob sie ausgebacken sind.
  9. Tipp: Nach dem Anpinseln kannst du die Brötchen mit Sesam, Mohn oder Sonnenblumen-Kernen bestreuen.
  10. Lasse die fertigen Kutter-Bojen auf einem Auskühlgitter abkühlen. Und dann: Zugreifen, Wurst, Käse oder Marmelade drauf legen und ordentlich reinhauen! Guten Appetit!
  11. Fratz legt sich übrigens am liebsten einen Hering auf seine Kutter-Boje. Und dazu trinkt er ein ganz großes Bier! Prost!

 

kutterbojen-f

Noch keine Kommentare – schreib doch den ersten!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere